Ich muss ja ehrlich sagen, dass ich anfangs den Namen „Gesellschaftsraum“ doch etwas befremdlich für ein Restaurant fand. Schließlich klingt es irgendwie nach Lärm und „Halle“ – aber nicht nach gemütlichem Ambiente mit Küche auf Sterne-Niveau.

Glücklicherweise ist aber letzteres der Fall – aber eben auch mit eigener Note – was ich super finde, denn auf einen schnöden Gourmet-Tempel (die es in der Nähe in erstaunlicher Anzahl gibt) hatte ich nicht wirklich Bock.

Die Begrüßung der zumeist tätowierten Herren (wollte ich grad wirklich Hipster schreiben?) war herzlich-locker-lässig, der reservierte Tisch ansprechend gedeckt und die Speisekarte erfreulich klein.

Und ab dann, ja … was soll ich sagen?

Fand eine absolut professionelle Performance statt! Fragen zum Menü? Zu den begleitenden Getränken? Reihenfolge? Art der Zubereitung? Inhaltsstoffe? Herkunft der Zutaten? ALLES kein Problem! Die Antworten darauf kamen prompt, wiederum locker und umfangreich.
So muss es sein!

Der Gesellschaftsraum im Herzen von München. Hier kocht Bernd Arold.

Auswählen kann man aus mehreren Gängen mindestens drei, die zu einem Menü komponiert werden. Ich hatte vier, und für einen guten Hunger reicht das meiner Meinung nach locker.

Immer noch ein wenig skeptisch – denn was SO gut anfängt, das muss ja irgendwann schiefgehen – warteten wir die Vorspeisen ab. Vorweg: ich kann gar keine Speise explizit empfehlen, da die Karte alle zwei Monate komplett umgekrempelt wird und somit eine Empfehlung sinnlos wäre.

Aber lassen wir lieber Bilder sprechen.

Der Gesellschaftsraum im Herzen von München. Hier kocht Bernd Arold.
Die kleinen Kunstwerke sehen nicht nur gut aus, sie schmecken auch einfach sensationell. Bild und Geschmack passen also zueinander, und auch das wiederum ist alles andere als selbstverständlich.

Der Gesellschaftsraum im Herzen von München. Hier kocht Bernd Arold.

Das Fleisch: auf den Punkt nach Kundenwunsch zubereitet, das Gemüse knackig, die Toppings hauchzart und den Gaumen in mehreren Etappen unterhaltend.

Einfach herrlich! Ich wollte schon in die Küche und den Koch umarmen – und DAS ist mir erst drei Mal passiert: in Tokio (wo sonst!), Rom (wo sonst!) und Chicago (das war ’ne Überraschung).

Der Gesellschaftsraum im Herzen von München. Hier kocht Bernd Arold.

Die Shots mit Ahoi-Brause zwischendurch sind ein netter Gag, aber meiner Meinung nach nicht nötig, oder zumindest nicht mehr als Einer 😉

Vodka Spritze im Gesellschaftsraum in München

Völlig Glücklich und um 300 EUR ärmer sind wir dann gegangen – was für vier Personen in Anbetracht des Gebotenen ein guter Deal ist.

Der Gesellschaftsraum also hat von A bis Z überzeugt – vor allem aber als „G“ – wie Geheimtipp. Geht da hin, solange er noch einer ist!