Vergleich Ricoh Theta V und Theta S

Endlich ist es soweit: RICOH hat seine neue Theta V 360 Grad Kamera auf dem Markt! Und nun endlich auch mit 4K extrem hochauflösend.

Und wir sind einige der Ersten, die sie ausprobieren – und sie gleich ihrem stärksten Konkurrenten, nämlich ihrem Vorgängermodell, vergleichen!

Die Kamera beinhaltet wieder den gleichen Lieferumfang wie Ihr Vorgängermodell: Anleitung, Schutzhülle und Übertragungskabel.

Also erst Mal die Äußerlichkeiten: auf den ersten Blick hat sich fast nichts verändert. Größe und Maße der Kamera, als auch die Anordnung der Knöpfe sind gleich – und das ist auch gut, denn durch seine kompakte und gleichzeitig griffgünstige Konstruktion hat schon das Vorgängermodell unser Herz erobert. Auch das Gewicht ist fast gleich – ich habe sie nun nicht auf die Waage gelegt, aber einen Unterschied, der erwähnenswert sein könnte, haben wir nicht festgestellt.

Die Theta V hat jedoch ein neues Oberflächenmaterial (grau – gibt es hier unterschiedliche Farbigkeiten?) – sieht ganz schick aus, ist aber durch die lackierte Oberfläche auch glatter. Das gibt in meinen Augen Punktabzug, denn die „gummierte“ Oberfläche des alten Modells fand ich einfach griffsicherer.
Das Vorgängermodell hatte eine Art schwarze Gummierung.

Auch kommt die Kamera wieder mit einer elastischen Schutzstoffhülle.
Diese ist aktuell etwas größer als beim Vorgängermodell.
Die Summe jedoch aus glatterer Oberfläche und größerer Schutzhülle sorgt dafür, dass die Kamera leichter rausrutscht. Dafür gibt es Punktabzug.
Ok, beim Vorgängermodell, war genau diese Schutzhülle so eng, dass man manchmal Angst hatte, dass durch das „reinquetschen“ das Glas kaputt gehen könnte…

Nun aber zum eingemachten, und zum wichtigsten: der Kamera selbst.
Und da hat Ricoh genau an den richtigen Stellen nachgeschärft. Fällt beim Foto-Modus der Unterschied noch etwas geringer aus (wärmere Farben, echtere Abbildung), so ist im Video-Modus alles besser: Auflösung, Farbe, Schärfe und Brillanz. Schon beim ersten Abgleich in der Theta App auf meinem iPhone ist der Unterschied gewaltig! Endlich hat die Kamera eine Auflösung, die einfach Spaß macht! Und auch hier sind die Farben einfach satter, wärmer, natürlicher.
Und das ist das Wichtigste!

Ok, wer es ganz genau wissen will: die Lade-LED hat eine andere Farbe und der Auslöse-Ton ist etwas lauter. Aber hey, das spielt ja eigentlich keine Rolle.

Allerdings muss auch gesagt werden, dass es empfehlenswert ist, die 360 Grad Videos nur über den Rechner herunterzuladen, wenn man es vor hat auf YouTube, FB und Co. zu teilen. Denn nur dann ist die Ausgabe als 4K bzw. HD gewährleistet. Lädt man es über die Ricoh-App herunter, wird man darauf hingewiesen, dass die brillante Auflösung nicht gewährleistet wird, da die großen Datenmengen über Wifi nicht perfekt übertragen werden können. Für ein kleines Facebook-Video jedoch reicht es. Aber – nochmal – die hundertprozentige Auflösung wird nur beim Laden über den Rechner direkt übertragen!
Ein kleines Defizit ist im Moment auch, dass man über die App die 360 Grad Fotos nicht mehr für Google Streetview hochladen kann. Hoffentlich ist dies nur vorübergehend. Lösung hier: über die direkte Wifi-Verbindug der Kamera kann man Bilder in Streetview hochladen.

FAZIT:

Schön, leicht, kompakt und einfach zu bedienen: uns fällt spontan keine Kamera ein, die im vergleichbaren Preissegment ähnlich auftrumpfen kann.
Und die größte Schwäche des Vorgängermodells, nämlich die Auflösung des Video-Modus, wurde konsequent angegangen und gravierend verbessert.

Auch wenn der Preis zum Vorgängermodell um 100 Euro gestiegen ist, lohnt sich der Kauf. Für Hobby-360iger reicht aber unsere Meinung nach das Vorgängermodell aus.

Habt Ihr vor, (semi-)professionelle Videos zu drehen, dann lohnt sich der Griff zur Ricoh Theta V als Profikamera.

Wichtig für alle Videos: Ihr müsst alle 360Grad Videos gut laden lassen! Am besten über die YouTube App schauen!
Kann sein, dass beim erstenmal Abspielen, die Quali noch etwas schlecht ist, da es nicht fertig zu 100% geladen hat. Also dann lieber nochmal abspielen lassen!

Hier ein Video zum Vergleich:

Hier ein Video der Theta S:

Hier ein Video der NEUEN Theta V!!!!