HINTERGRUND
14 Mal sind wir nun schon von oder über diesen schönen Airport geflogen, und seit (nun doch schon) knapp einem Jahr gibt es eine neue Lounge. Wird Zeit, darüber zu berichten 🙂

ZUGANGSREGELN
Im Gegensatz zur bestehenden, auch schon schönen Maple Leaf Lounge in T1 ist dies keine Star Alliance Gold Lounge, sondern hat schon sehr konkrete Zugangsregeln:
Man darf nur rein, wenn man ein voll bezahltes Air Canada Interkontinental Flugticket in der Business Class hat und ABfliegt. Selbst Business-Tickets auf AC, die mit Meilen erworben wurden, berechtigen nicht zum Zutritt.

WO IST SIE UND WAS ERWARTET DICH?
Eine eigene Welt! Die Lounge befindet sich im internationalen Abflubgereich, eine Ebene hoch in der Nähe von Gate E77 und hat Platz für – so schätzen wir – 120 Personen.

Schon am Eingang wird man sehr freundlich begrüßt und erst einmal gefragt, wonach einem ist: chillen, essen oder arbeiten. Je nach Antwort wird man dann in den entsprechenden Bereich begleitet. Da wir Hunger hatten, wurden wir in den Dining-Bereich begleitet, wo man Restaurant-like á la Carte essen kann. Und schon auf dem Weg dorthin sieht man: das ist keine normale Lounge, dies hier ist die wohl beste Business-Class Lounge der Welt!

In der Nähe des Eingangsbereiches, ein bisschen die Treppen runter, ist links eine Art rundes Atrium, in dem man warten kann. Rechter Hand ist ein Bereich, wo man sich gemütlich hinchillen kann, und weiter hinten links ein luftig-modern gestylter Bistro-Bar Bereich mit Tischen und Selbstbedienungs-Buffet. Die Auswahl ist beeindruckend: schön präsentierte Snacks, die auch noch schmecken. Das ist längs nicht selbstverständlich 😉 Und falls ihr drauf steht: die Auswahl an Drinks und Alkoholika ist super gut – und es gibt – kleines Detail am Rande – zu fast jedem Wein/Champagner (Moët) / Schnäpsle ein passendes Glas. Nice Touch!

Ganz hinten gibt es einen Dining-Bereich, der einem stylischen Restaurant gleicht. Hier gibt es Tische von 2-4 Personen, und was das Essen angeht, lassen wir einfach mal die Bilder sprechen… 🙂 Es schmeckte so gut wie es aussieht!

Anyway, es gibt auch einen noch abgeschiedeneren, leicht abgetrennten Bereich im Restaurant, mit einem Tisch für 8 Personen. Diesen kann man nach Bedarf und Verfügbarkeit buchen.

ALLES TOLL ALSO?
Nein! Es gibt keine Duschen – da muss man dann rüber in die Maple Leaf Lounge (kurzer Spaziergang). Das ist aber nicht weiter schlimm, denn wie bereits erwähnt könnt ihr The Signaturen Suite nur dann besuchen, wenn man international ABfliegt. Und da kann man fehlende Duschen ggf. verschmerzen.
Wir lieben auch den Ausblick auf die Start- und Landebahnen. Das ist in dieser Lounge leider nicht möglich. Für Aviation-Fans also ist die Lounge nichts.

 

TROTZDEM:
Es ist schlicht und ergreifend die beste Business Class Lounge der Welt (die wir zumindest kennen), und erst recht die mit dem besten Essen. Harte Konkurrenz kommt aus dem eigenen Haus (Maple Leaf Lounge Frankfurt), der SQ SilverKris Lounge im T3 in SIN, oder den Qantas Lounges in SYD – aber alle haben kein Restaurant. Auch die Turkish Lounge in Istanbul ist beeindruckend, aber meistens viel zu voll. Am ehesten kommt viellleicht noch die Etihad Lounge in Abu Dhabi ran (Show Cooking).
Ob dieses Reiseerlebnis an Bord der AirCanada B787-9 (Dreamliner) mithalten kann, lest ihr bald hier.

Schaut auch gerne zum Thema Signature Suite bei Mrsemilyshore vorbei!